Tag 6

66DSC06732

Der 6. Tag in Kelowna war zwei geteilt. Am Vormittag, nach dem Frühstück, hatte die Mannschaft Freizeit. Unser Hotel lag an der Einfallstraße in die City. Es ist typisch für Kanada, dass dort viele Malls ihren Standort haben. So nutzte ein Großteil der Jungs die Zeit zum Shoppen.DSC06746

DSC06736

Um 13.30Uhr war dann wieder Hockey-Zeit. In einer alten, aber gepflegten Eishalle ging es gegen Pursuit of Execellence (aus der CSSHL Liga).

DSC06761

 

DSC06780Im G,äste Team spielte mit der Nr.19 Chase Sakic, Sohn der NHL Legende Joe Sakic. 1378 Spiele, 625 Tore, 2x Stanley-Cup-Gewinner sprechen für sich. Das Spiel wurde von beiden Seiten intensiv geführt. Beide Teams waren bemüht spielerische Akzente zu setzen.

DSC06766

DSC06763

Die Eisbären gingen bereits in der 4 min mit 1-0 durch Taro Jentzsch in Führung. Eigentlich waren sie auf einem guten Weg. Aber irgendwie sprang der Funke nicht über. In der 12. min gelang dem Gegner der 1-1 Ausgleich. So ging es in die erste Pause. Da ich mir dieses Spiel von der Tribüne ansah, Simon und Hardy die Mannschaft coachten, war ich gespannt wie die Eisbären zurückkommen würden. Das Spiel fand weiter auf Augenhöhe statt. Bereits in der 1. min konnten die Eisbären durch Olli Noack mit 2-1 in Führung gehen.  Der Gegner hatte sich auf unsere 1. DSC06758Reihe eingestellt und versuchte Taro und Nino aus dem Spiel zu nehmen. Das gelang ihnen immer besser. Gleichzeitig hatten sie ja ihre eigene Nr. 19 – Sakic. Der Junge ist der beste Beweis, dass Talent vererbbar ist. Mit einem Hattrick brachte er sein Team bis zum Ende des 2. Drittels mit 3-2 in Führung.  Im letzten Abschnitt ging den Eisbären der Faden immer mehr verloren. Vieles lief nur noch über Einzelaktionen, verbunden mit Strafen. Die Letzte nutzte der Gastgeber zum 4-2, dem Endstand.

DSC06797

Nach dem Spiel, wurden wir vom Gastgeber zu einem gemeinsamen Essen eingeladen. Nach ca. 10 min Fahrweg landeten wir an einem Logistikcenter. In einer Halle hatte das Team ihren Athletikbereich.

DSC06814

Es hat nichts geglänzt, aber ich war trotzdem beeindruckt. Neben einer Kardio- und Gym-Strecke, gab es einen Hockey-Rink in der Größe eines Drittels zum Techniktraining, ein Schlittschuhlaufband mit Schussanlage. In einem größeren Freiraum, waren Tische und Stühle aufgebaut. Das reichhaltige Buffet sah sehr lecker aus. Beim Anstehen kamen beide Teams schnell in Kontakt. Man vermischte sich an den Tischen.

DSC06823

DSC06831

 

 

 

DSC06827DSC06818Es entstand eine sehr lockere und informative Atmosphäre. Wie Sportler so sind, traf man sich nach dem Essen zu gemeinsamen Aktivitäten und es herrschte schnell ein reges Treiben in der gesamten Halle. Wir mussten die Jungs regelrecht überzeugen in den Bus ein zu steigen. Wir hatten noch 5 Stunden Fahrt nach Vancouver vor uns. Mittlerweile hatte Schneetreiben eingesetzt. Wie und wann wir angekommen sind, schreib ich morgen.

 

(Wir sind natürlich gut angekommen)