Tag 5

Am Sonntag nach dem Frühstück hieß es einpacken. Vor dem Spiel mussten wir noch auschecken, Zimmerkontrolle , alles in den Bus verladen und ab zum Stadion.

Jetzt noch einmal volle Konzentration auf das letzte Turnier- Spiel. Die Mannschaft machte einen guten Eindruck und wirkte entschlossen, musste aber den Ausfall von Ron Wartig verkraften.  DSC06723

DSC06719

Das letzte Spiel fand in der Olympia-Arena statt und die Eisfläche hatte  internationales Abmaß.  Der Gegner, kam aus Notre Dame, (ND – ein AAA-Team), machte, einen sehr stabilen Eindruck und konnte auch spielerisch überzeugen.

DSC06724

DSC06717Beide Teams fanden gut ins Spiel und hatten ihre Spielanteile.

 

ND konnte in der 8.mit 1-0 in Führung gehen. Zwei Minuten später bekam Lasse Puttkammer eine Spieldauer und konnte zum Duschen gehen. Die Eisbären blieben im Spiel und noch im ersten Drittel gelang der Ausgleichen zum 1-1 durch Olli Noack.

So ging es in die erste Pause. „Wenn wir erfolgreich bleiben wollen, müssen wir mehr investieren“ – gab ich den Spielern mit auf den Weg. ND ging erneut mit 2-1 in Führung, aber die Eisbären fanden immer besser ins Spiel, machten mehr Druck und am Ende des zweiten Drittels stand es zur Überraschung der Zuschauer 4-2 Eisbären durch zwei Tore von Nino
Kinder sowie Eric Mik.

Die Eisbären gingen zufrieden in die zweite Pause. Der Substanzverlust war aber nicht zu übersehen. Mit Beginn des letzten Drittels konnte ND glücklich zum 4-4 ausgleichen. Jetzt traf der Schiedsrichter einige nicht nachvollziehbare Entscheidungen. Max Neff musste nach einem normalen Zweikampf ebenfalls zum Duschen. Das ging nach zwei starken Auftritten über die volle Zeit an die Substanz.

Die Eisbären waren weiter bemüht und blieben im Spiel. ND hatte noch zweimal den besseren Abschluss und gewann mit 6-4.

DSC06722

Ich konnte der Mannschaft keinerlei Vorwürfe machen. Die Einstellung hat über das gesamte Turnier gestimmt. Letztendlich war es ein U17 Turnier und die Eisbären waren mit einem U16-U14 Jahrgang angereist und haben komplett auf Augenhöhe und besser gespielt. So konnte ich der Mannschaft nur meinen Respekt und Anerkennung über den gesamten Turnierverlauf zollen.

Jetzt hieß es erneut packen, Mittagessen und ab zum Flughafen. Um 17.00 Uhr ging der Flieger nach Kelowna.

IMG_4997

Am Flughafen verabschiedeten wir uns von unserem Busfahrer Dave. Der über die gesamte Zeit ein treuer und verständiger Begleiter war. Am Flughafen wurden wir von zwei netten Service Damen in Empfang genommen. Sie waren bemüht,  uns ein reibungsloses Einchecken zu ermöglichen.

DSC06728

Der Flug war quasi „hoch und runter“ und da wir noch DSC06726mal eine Stunde entgegen flogen sind wir um 17.00Uhr abgeflogen und in Kelowna angekommen.

 

Screenshot 2016-02-01 08.12.00

Karte von GoogleMap

Eine weiße, Winterlandschaft und ein neuer Bus erwartete uns. Dieser brachte uns in unser Hotel Namens „Sandman“. Was die Jungs auf Grund seines Wellnessbereices beeindruckte.

IMG_5014

 

Um 19.00Uhr war Abendbrot und bis 22.00Uhr Freizeit.

 

Andreas Gensel