post

Tag 8 – Das letzte Spiel

Am heutigen Mittwoch, dem achten Tag dieser schönen und ereignisreichen Reise, war um 9:00 Uhr Frühstück angesagt. Beim Frühstück wirkte der gestrige Tag noch nach.

DSC07108

Es bestand ein hohes Mitteilungs- als auch Austauschbedürfnis.

DSC07114DSC07116DSC07120DSC07125

Um 10:30 Uhr ging es zu einem wichtigen Termin für die Jungs. Zum Hockeystore! Da wir mit der gesamten Mannschaft in den Store einfielen, hatte Simon erst einmal 10% Rabatt verhandelt und los ging es. Da beim Winterclassic die Schlittschuhe arg gelitten hatten, wurden in der Zeit erst mal alle geschliffen. Mittlerweile hatte heftiger Regen eingesetzt. Gegenüber des Hockeystores befand sich noch eine große Mall. Also erst einmal im Kaufrausch ging es gleich weiter. Nach dem alle glücklich und zufrieden waren, ging es zum letzten Spiel bei dieser Reise nach North Delta.

IMG_5080IMG_5078

Wiederum war es ein U17 Team gegen das die Eisbären antraten. Nachdem die Nationalhymne gesungen war, ging es zu meiner Freude gleich mit hoher Laufbereitschaft, Intensität und vor allem mit Spielfreude los.

IMG_5083Bereits in der zweiten Minute gelang Taro nach Zuspiel von Nino die 1:0 Führung. Diese Kombination sollte noch dreimal zuschlagen. Zunächst gelang dem Gegner, noch der 1:1 Ausgleich.

IMG_5071

IMG_5074

Fünf Minuten vor der Pause erzielte die schon erwähnte Kombination 2:1. So ging es in die erste Pause. Es machte Spaß…die Mannschaft sollte das Spiel weiter genießen und die Intensität hoch halten. In der 1. min nach der Pause wieder die Kombination 3:1 für die Eisbären, und Taro hatte einen Hattrick. Mützen flogen aufs Spielfeld. Der Gegner ließ nicht locker, 25.min das 2:3. Aber die Eisbären hatten Spaß und ließen sich nicht beeindrucken. Diesmal war Nino an der Reihe, einen langen Pass verwandelte er souverän mit der Rückhand zum 2:4…so ging es in die 2. Pause. 4:2, da war doch was?! Genau das gefährlichste Ergebnis.

IMG_5085IMG_5089IMG_5077IMG_5093 (1)

Obwohl die Eisbären spielbestimmend blieben, gelang dem Gastgeber 3 min vor Schluss, der 4:4 Ausgleich. Wie gesagt die Eisbären hatten Spaß und wollten den Sieg. Nur eine Minute später erhöhten die Eisbären nochmals den Druck und Tim Junge gelang in der dritten Welle aus der Drehung die erneute Führung zum 5:4. Nur noch 45 Sekunden zu spielen. Bully vor dem Tor der Eisbären, der Gegner zog den Torwart, brachte einen 6. Feldspieler. Olli, am Bully total abgezockt gewann den Puck nach vorne, eine geschickte Täuschung und der Weg war frei zum gegnerischen Tor.  Endstand 6:4! Die Freude war groß. Die Eisbären haben sich sehr gut verkauft und bekamen Applaus. Nach dem Spiel gab es wieder in lockerer Atmosphäre ein gemeinsames Abendbrot. Somit war der sportliche Teil der Reise beendet. Am Ende standen 3 Siege 3 Niederlagen gegenüber.

IMG_5090

Die Ergebnisse sind nur die halbe Wahrheit. Als Trainer muss ich den Eisbären ein positives Auftreten in der Gesamtheit bescheinigen und bin stolz wie das Team die Eisbären Berlin und Deutschland  repräsentiert haben. Somit ging erneut ein Erfolgreicher Tag zu Ende.

Andreas Gensel