post

Tag 7 – Volle Pulle Vancouver!!!

Ich hatte ja geschrieben, dass ich über die Fahrt von Kelowna nach Vancouver berichten wollte.

DSC06841

Vor uns lagen ca. 400 km. Es war dunkel und ein heftiges Schneetreiben. Der Highway an sich war nicht mehr zu erkennen. Der Busfahrer, Bob, wirkte eher entspannt. Auch als mitten auf der Strecke die ersten liegengebliebenen Trucks auftauchten. Souverän umfuhr er sie und weiter ging es. Nach ca.150 km war das Gröbste vorbei auch das Schneetreiben hörte auf. Aber jetzt musste Bob an der nächsten Raststätte doch erst mal anhalten und bei einem Kaffee durchatmen.

Um 23:00 Uhr sind wir in unserem Hotel in Vancouver/Downtown angelangt. Es ist ebenfalls ein Delta-Hotel. Nach der Zimmerverteilung gab es noch einen Snack der vom Hotel vorbereitet war. Danach ging es auf die Zimmer. Hier war das Erstaunen groß. Unsere Zimmer sind sehr komfortable Suiten, mit überragendem Ausblick.

Der heutige Tag stand unter dem Motto „Sightseeing“.

Nach dem Frühstück konnte jeder bis 11:30 Uhr das unmittelbare Umfeld erkunden.

Da unser Hotel mitten in Downtown steht – viel das nicht schwer.

Der offizielle Rahmenplan begann mit einem Besuch auf Granville Island. Eine am Hafen gelegene Ansammlung von Markthallen. Hier können landesübliche Waren, Lebensmittel und Handwerkskunst der Ureinwohner erworben werden.

Von hieraus hat man einen guten Blick auf die Skyline auf Vancouver. Wir hatten 90 min Zeit, viel Spaß, und die Zeit verging viel zu schnell.

Weiter ging es in den Stanley Park, auch dieser liegt direkt am Wasser und beherbergt eine Vielzahl von Toten-Pfählen. Wir waren noch lange nicht am Ende.

Das nächste Highlight, war der Capilano Suspension Bridge Park. Hier wurde, mitten hinein in den Wald, zwischen den Bäumen, Hängebrücken und an Felsen herausragende Plattformen gebaut. Alles in Harmonie mit der Natur… es war sehr beeindruckend.

Zwei Stunden aktive Bewegung war angesagt. Bekanntlich hat der Tag 24 h, und Fernsehen kann man auch zu Hause. Also ging es weiter nach „Grouse Mountain, The Peak of Vancouver“.  Ein angesagtes Skigebiet für die Vancouver. Mit der Seilbahn ging es auf 3000 m. Wenn man von „Ausblick“ und „wow“-Effekt reden will…dann jetzt. Vancouver als Lichtteppich, die Skihänge  erleuchtet. Wer jetzt fragt „…und was macht ihr da oben“, wir spielen von 20:00-21:00 Uhr unser Winterclassic.

Die Jungs wählten 2 Mannschaften…und ab ging es. Alle hatten Spaß. Wer am Ende gewonnen hat weiß ich nicht, ist auch egal.  Besser konnte der Tag nicht ausklingen. Auf der Rückfahrt war ausgelassene Stimmung, es gab viel zu erzählen. Um 23:00 Uhr war Ankunft im Hotel. Ein langer und ereignisreicher Tag ging zu Ende. Alle freuten sich auf das Bett in unseren schönen Suiten.

 

Andreas Gensel.